Drinks & Spirits

Es gibt viele gute Spirituosen, Weine, Biere und unzählig viele Möglichkeiten daraus Drinks zu mischen. Mit weiteren Zutaten wie Sirups, Säften, Limos, Obst, Gemüse und Molkereiprodukten erreicht man eine unerschöpfliche Vielfalt. Allein mit Infusionen aus Blüten und Dashes von Kräutern erweiterteten Barenthusiasten schon immer die Gaumenfreuden rund um den Erdball. Nicht immer war das Ergebniss bekömmlich, aber viele heutige Klassiker sind eben auf diese Weise entstanden.
Die Entstehung der Trinkkultur ist nicht mehr nachweisbar, jedoch über die Mixanfänge gibt es einige Hinweise. Das „Cocktail-Trinken“ hatte schon seit je her immer Höhen und Tiefen. Zur Zeit sind die wildesten Kreation wieder Hipp und das führt auch zu vielen Nachteilen. Happy Hour an jeder Ecke und dies dann die ganze Nacht. Es wird zusammengeschüttet was nur geht! Hauptsache kräftiger Alkoholgeschmack und nicht teurer als 4 Euro 50. Da hat es der Genießer schwer die richtige Bar für seine Bedürfnisse zu finden.
So unterschiedlich und inviduell wir Menschen sind, so unterschiedlich und inviduell sind Berlins Bars – und jedes Lokal mit Tresen hat dazu noch seine Berechtigung.
SAMSUNGBerechtigt sind auch die, leider immer wieder sehr vernachlässigten, alkoholfreien Drinks. Wahrlich hat man da nicht so ein breites Spektrum wie bei den Vertretern mit ordentlichen Umdrehungen, aber welche feinen Überraschungen man da erleben kann, wird immer wieder hier zum Thema kommen.
Übrigens, wenn mich jemand fragte, was ich wirklich richtig gut empfehlen kann, gab es nur eine Antwort: WASSER!
Die vielen Geschmacksrichtungen, die man zwischen den verschiedenen Wasserarten feststellen kann, sind schon mit verantwortlich wie gut ein Kaffee, Tee, Bier oder Drink wird. Auch die Beschaffenheit des Eis spielen bei sehr vielen Cocktails eine enorm wichtige Rolle. Bei vielen kann man sagen: „Der Drink steht und Fällt mit seinem Eis!“
Nicht ohne Grund legen Brauereien und Distillerien äußersten Wert auf ihre Wasserqualität. Wasser ist auch das strengst überwachte Lebensmittel in Europa. Ohne die großtechnische, chemische Wasseraufbereitung, wäre eine Stadt wie Berlin nicht existenzfähig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s